Sie befinden sich hier: Aktuelles >>
Neues Wohnprojekt in Rheda-Wiedenbrück
Acht neue Wohnungen für Menschen mit einer geistigen und/oder weiteren Behinderungen entstehen jetzt in Rheda-Wiedenbrück. Der Baubeginn in der Rietberger Str. 92 in Wiedenbrück wurde mit einem ersten Spatenstich für das neue Gebäude, das Familie Santak erichtet, gefeiert. In dem Gebäude entstehen bis Anfang 2015 insgesamt 14 Ein-Personen-Wohnungen. 8 dieser Wohnungen stehen für Nutzer des Ambulant Unterstützten Wohnens der Lebenshilfe zur Verfügung. Im Ergeschoss wird es einen Lebenshilfe-Treff geben. Nebenan richtet die Caritas eine Tagespflegegruppe mit 18 Plätzen für Senioren ein.

 
Setzen den ersten Spatenstich für das neue Wohnzentrum an der Rietberger Straße in Wiedenbrück (von links nach rechts): Willi Klenner (Stadt Rheda-Wiedenbrück), Karl Rustige (Geschäftsführer Lebenshilfe Kreisvereinigung Gütersloh), Bürgermeister Theo Mettenborg, Architekt Matthias Nopto, Investorin Isabel Santak, Caritas-Vorstand Matthias Timmermann, Mechtild Gräfin von Kerssenbrock (Vorsitzende der Lebenshilfe Kreisvereinigung), Bruno Depenbusch (Fachbereichsleitung Pflege Caritasverband), Andreas Tölle, Tobias Röwekamp (beide künftige Mieter) sowie Hermann  und Christina Tölle (Eltern von Andreas Tölle).
Foto: www.salzmann-medien.de

Ansprechpartner für Interessierte:

Gertrudis Keller
Teamleiterin Ambulant Unterstütztes Wohnen
Tel. 05241 21185-38,  keller@lebenshilfe-gt.de 

Gerhard Birth
Bereichsleiter Wohnen
Tel. 05247 407731, birth@lebenshilfe-gt.de
Facebook Youtube