Sie befinden sich hier: Aktuelles >>
Vorsitzende Mechtild Gräfin Kerssenbrock wird im April zurücktreten – Andreas Henke soll Nachfolger werden
Die Lebenshilfe Kreisvereinigung Gütersloh e.V. hat jetzt auf einer Klausurtagung in Halle die personellen Weichen für die Zukunft der Vorstandsarbeit gestellt und leitet einen Generationswechsel ein.
Die langjährige Vorsitzende Mechtild Gräfin Kerssenbrock wird am 17. April 2015, wenige Tage nach ihrem fünfundsiebzigsten Geburtstag, auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung von ihrem Amt zurücktreten. Der Vorstand hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, dass Andreas Henke den Vorsitz übernehmen soll. Stellvertretende Vorsitzende soll Evelyn Voßhans werden, die dann an die Stelle des im letzten Jahr verstorbenen ehemaligen Verler Bürgermeisters Klaus Hörsting treten wird. In den geschäftsführenden Vorstand sollen Silke Burmeister und Detlef Fehlhaber als Schriftführer nachrücken. Alle werden sich im April dem Votum der Mitglieder stellen. Mechtild Gräfin Kerssenbrock gehört zur Gründergeneration der Lebenshilfe im Kreis Gütersloh. Als viele Menschen mit geistiger Behinderung noch zu Hause versteckt wurden oder hinter den Mauern von großen stationären Einrichtungen lebten, kämpfte sie gemeinsam mit anderen Eltern für eine bessere Förderung und Integration ihrer Kinder und Angehörigen. Gräfin Kerssenbrock hat ganz wesentlich dazu beigetragen, dass frühe Förderung und menschenwürdige Wohneinrichtungen heute selbstverständlich sind. Ihr designierter Nachfolger Andreas Henke gehört dem Vorstand der Lebenshilfe bereits seit 19 Jahren an. Im September 2012 wurde er auch in den Vorstand der Bundesvereinigung Lebenshilfe gewählt. Dort ist der frühere langjährige Pressesprecher der Bertelsmann Stiftung für die Kommunikation verantwortlich.   Mit ihren heute rund 120 hauptamtlichen und über 100 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet die Lebenshilfe Kreisvereinigung Gütersloh als gemeinnütziger Verein vielfältige Hilfen und Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung an. Dazu gehören neben dem Wohnbereich und der Frühförderung zahlreiche Freizeit- und Sportangebote sowie Gruppenreisen für einen erholsamen Urlaub. An zwei Gütersloher Schulen begleitet die Lebenshilfe Kinder im offenen Ganztag. Als Gesellschafter der wertkreis Gütersloh gGmbH trägt die Lebenshilfe Mitverantwortung für vielfältige Arbeitsplätze und berufliche Teilhabe.



Facebook Youtube