Sie befinden sich hier: Aktuelles >>
Zeit zwischen Schule und Ausbildung oder Studium sinnvoll nutzen - Lebenshilfe-Jahr bringt neue Erfahrungen und eröffnet Perspektiven
Die Lebenshilfe Kreisvereinigung Gütersloh bietet jungen Menschen die Möglichkeit, die Zeit zwischen Schule und Ausbildung oder Studium sinnvoll zu nutzen. Im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) oder während eines Einsatzes im Bundesfreiwilligendienst (BFD)  können sie ihrem Lebenshilfe-Jahr Praxiserfahrungen in der Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderungen sowie bei der Begleitung von erwachsenen Menschen mit Behinderung sammeln.
Bei passender Eignung und engagierter Teilnahme besteht sogar die Möglichkeit, in einem vierwöchigen Seminar eine berufliche Qualifizierung zum Inklusionsassistenten zu erwerben.     "Alle jungen Leute, die bei uns im Rahmen eines Freiwilligendienstes tätig waren, haben sehr viel gelernt, sind ganz unterschiedlichen Menschen begegnet und wissen, wie man sich in einer Organisation oder einer Firma verhalten sollte“, sagt Lebenshilfe-Geschäftsführer Karl Rustige.  Für die Eltern dürfte wichtig sein, dass in dem Jahr das Kindergeld weiter gezahlt wird und die Freiwilligen versichert sind. Die Teilnehmer erhalten ein monatliches Taschengeld sowie Essensgeld.  
Aktuell ist ein Platz in der offenen Ganztagsbetreuung der Lebenshilfe in der Gütersloher Blücherschule frei. Teamleiterin Tina Geisenhanslüke freut sich auf Bewerbungen. "Die Arbeit mit den 80 Kindern im offenen Ganztag macht viel Spaß, auch wenn es manchmal ganz schön anstrengend sein kann. Unser Team kann die Unterstützung durch einen FSJler oder Bundesfreiwilligen gut gebrauchen."

Ansprechpartnerin: Frau Ingrid Auweiler, Tel. 05241 21185-32
Bewerbungen bitte an: bewerbung@lebenshilfe-gt.de

Weitere Informationen zum Lebenshilfe-Jahr
Facebook Youtube