Sie befinden sich hier: Aktuelles >>
Arvato Financial Solutions unterstützt Projekt der Lebenshilfe für Demenzkranke mit 5000 Euro

1,6 Millionen Menschen leiden in Deutschland an Demenz. Von der Krankheit sind zunehmend auch ältere Menschen mit Down Syndrom betroffen. Arvato Financial Solutions reagiert nicht nur als Arbeitgeber auf den demographischen Wandel, sondern fördert auch passende soziale Projekte wie den Demenzgarten der Lebenshilfe Gütersloh.
Von der steigenden Lebenserwartung profitieren auch Menschen mit Down Syndrom. Dementsprechend sind sie auch von altersbedingten  Krankheiten betroffen. Sie sind oft sogar anfälliger dafür. Jeder zweite über 60-jährige mit Down Syndrom erkrankt inzwischen bereits an Demenz.

 
An der Wohnstätte Tiemanns Hof in Harsewinkel soll deshalb ein spezieller Garten entstehen, der den Draht der Demenzkranken zu ihrer Erinnerung wiederbelebt. Sensorische und olfaktorische Reize sind dabei die Hilfsmittel. Jeder kennt es: Charakteristische Düfte verbindet man mit bestimmten Situationen. Deshalb kann man mit Düften auch die Erinnerung fördern. Hochbeete, die auch für Rollstuhlfahrer erreichbar sind, bieten durch den Kontakt mit Erde und Pflanzen zudem sensorische Erfahrungen. Wichtig sind dabei geeignete Wege, damit sich die Betroffenen besser orientieren können. In der grünen Oase können Demenzkranke künftig hilfreiche Erfahrungen machen und in Austausch mit anderen treten. Das Projekt ist einmalig in der Region Gütersloh. Die Lebenshilfe sucht zu diesem Zweck aktuell Experten für Erdarbeiten und Landschaftsgärtner mit Vorerfahrung. Auf Wunsch können sich die Bewohner der Wohnstätte neben Freiwilligen dann bei der Gartenanlage beteiligen.

Kai Günzel, Geschäftsleitung infoscore Forderungsmanagement GmbH, eines Unternehmens von Arvato Financial Solutions: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Lebenshilfe einen Partner gefunden haben, der innovative Wege geht. Bei ihrem Einsatz für ein möglichst selbstbestimmtes Leben von Behinderten arbeitet die Lebenshilfe nach dem Prinzip des Forderns und Förderns. In Anbetracht des demographischen Wandels ist der Demenzgarten ein wundervolles Projekt, dem wir sehr gerne Starthilfe geben.“


Spendenübergabe an die Lebenshilfe - v.l. Mohamed Soubh (Betriebsrat Collection Arvato Financial Solutions Verl), Evelyn Voßhans (stellv. Vorsitzende der Lebenshilfe Gütersloh), Gerhard Birth (Geschäftsführer Lebenshilfe Gütersloh), Kai Günzel (Geschäftsleitung infoscore Forderungsmanagement GmbH)


Die Lebenshilfe Gütersloh ist eine Elterninitiative. Sie engagiert sich seit 1962 für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen und Behinderungen sowie für jugendliche und erwachsene Menschen mit starken Lernschwierigkeiten und geistigen oder mehrfachen Behinderungen. Der Verein betreut mehr als 600 Menschen mit seinen Angeboten aus den Bereichen Wohnen, offene Hilfe sowie Frühförderung. Neben der Finanzierung durch Stiftungsmittel sind innovative Projekte oder Neuanschaffungen oft erst durch Spenden möglich. Ziel ist es, Menschen mit Handicap zu fördern, ihnen Entwicklungsperspektiven zu bieten und zum Beispiel durch gemeinsame Reisen und Feste ihre Familien zu unterstützen sowie ihre Integration zu fördern.

Facebook Youtube